Update aus Gourgou

Die Solaranlage in der Dorfschule von Gourgou läuft nach Plan. Neben der Beleuchtung der Klassenzimmer ist mittlerweile auch die Akku- Ladestation operativ.

Anstelle von umweltschaedigenden und teuren Einwegbatterien fuer Radios oder Taschenlampen können nun fuer eine minimale Gebühr Akkus aufgeladen werden. Die Erträge reichen aus, um das Projekt zu tragen und ohne weitere finanziellen Hilfen fortzuführen.

Zudem ist noch genügend überschüssiger Strom vorhanden, um den von der Gingko Stiftung gespendeten Projektor (“Beamer”) zu betreiben. Damit können erstmalig im Schulunterricht Filme und Videos gezeigt werden, oder Kinofilme fuer die Dorfbewohner.

Die Lagestation fuer Akkus:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kunden warten während des Ladevorgangs: